Warburg steht auf für Demokratie und Toleranz

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz im Kreis Höxter ruft alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Warburg und anliegenden Gemeinden dazu auf, sich am 27. Januar 2024 an der Veranstaltung „Warburg steht auf für Demokratie und Toleranz“ zu beteiligen. Der Tag, der den Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust markiert, soll auch als Anlass dienen, gemeinsam ein starkes Zeichen für die Werte der Demokratie und Toleranz zu setzen.

Datum und Uhrzeit: 27. Januar 2024
Beginn: 11.00 Uhr
Ort: Schützenplatz Warburg

Die Veranstaltung wird zwei Aktivitäten umfassen, um die Bedeutung von Demokratie und Toleranz in unserer Gesellschaft zu unterstreichen. Unter dem Motto „Warburg steht auf für Demokratie und Toleranz“ erwartet die Teilnehmenden ein Demonstrationsmarsch durch die Innenstadt Warburgs, der von inspirierenden Reden und einem offenen Mikrofon auf dem Neustadt Marktplatz Warburg abgeschlossen wird.

Zusammen für Demokratie und Toleranz

Höhepunkte des Programms:

  • Demonstrationsmarsch durch die Innenstadt Warburg
    ab 11.00 Uhr ist Start auf dem Schützenplatz Warburg
  • Gedenken an die Opfer des Holocaust durch Wortbeiträge und offenem Mikrofon
    ab 12.00 Uhr auf dem Neustadtmarkplatz Warburg

Die Veranstaltung ist für alle offen und kostenfrei. Wir laden nicht nur Einwohnerinnen und Einwohner herzlich dazu ein, sondern auch Gäste und Interessierte von außerhalb, um gemeinsam eine starke Botschaft gegen Intoleranz und Diskriminierung zu senden.

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz im Kreis Höxter lädt dazu ein, gemeinsam einen positiven Beitrag für eine offene und tolerante Gesellschaft zu leisten. „Warburg steht auf für Demokratie und Toleranz“ – lassen Sie uns zusammen ein starkes Zeichen setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert